´´

Wer gerne zum Segeln geht kann dies sehr gut mit dem Angeln verbinden, denn hier ist es durchaus möglich einzigartige Fische zu fangen.
Mein persönliches Highlight dabei ist das Angeln in einer Bucht vor Anker. Stellt euch einmal vor, wie schön es ist, wenn ihr in einer malerischen Bucht geankert habt und es um das Boot herum nur so von Fischen wimmelt.

bild-bucht-fischarten

Um hier Fische zu fangen, können ganz unterschiedliche Arten des Angelns angewandt werden, wobei sich diese nicht wirklich von der Uferfischerei unterscheiden.
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Angeln auf Grund gemacht. Beim Grundfischen wird ein Durchlaufblei auf der Schnur montiert. Das Gewicht muss dabei an den Köder und an die Brandung angepasst werden. So ist es auch nicht ungewöhnlich, dass Gewichte von 100 Gramm und mehr verwendet werden.
Als Köder verwende ich die Köderfische, die in der Bucht vorhanden sind. Diese fange ich häufig mit Brot, welches ja sowieso an Bord ist und verwende sie entweder lebend, als Ganzes, oder nur als Fischfetzen. Bei der Fischerei mit Köderfisch darf auf keinen Fall auf das Stahlvorfach verzichtet werden, da hier gerne Hechte oder Haie beißen.
Als weiteres Angelgerät verwende ich eine Freilaufrolle und eine eher kurze Rute, da diese auf einem Boot viel besser gehandelt werden kann. Die Freilaufrolle ist für die Bisserkennung notwendig, da bei offenem Bügel die Brandung oder Strömung die Schnur von der Rolle ziehen würde. Der Freilauf der Freilaufrolle muss hierbei so schwach wie möglich eingestellt werden, jedoch so stark, dass die Strömung/Brandung keine Schnur nehmen kann. Nach dem Auslegen kann es vorkommen, dass der Freilauf durch das Schwojen des Segelbootes etwas läuft. Dies lässt sich jedoch recht gut von einem Biss unterscheiden, da der Freilauf beim Schwojen recht langsam und gleichmäßig läuft.

Der Aufbau der Montage ist recht simpel. Von der Rute her gesehen sieht dies folgendermaßen aus:
1: Durchlaufblei
2: Knotenschutz (hierfür nehme ich gerne eine Gummikugel)
3: Wirbel
4: Stahlvorfach
5: Haken

aufbau-grundmontage

Wenn wir nun alles beisammen haben, kann das Fischen beginnen. Hierfür kann die Rute entweder vom Segelboot aus geworfen werden, oder falls vorhanden mit einem Beiboot an einen vermuteten Hotspot gelegt werden. Es kann auch nicht schaden die Bucht mit einem Echolot abzufahren und nach tiefen Kanten oder Rinnen zu suchen. Diese bringen fast immer Fisch.
Die Erfahrung des Angelns in so einer Umgebung ist eine unvergessliche Erfahrung für Jung und Alt.

Mehr Infos zum Segeln findet ihr unter: http://www.segeln-traum.de/