´´

Beim Angeln auf Hecht, speziell beim Ansitzangeln sind natürliche Köderfische als Köder kaum zu schlagen. Daher machen sich die meisten Angler die Mühe vor dem Angeln auf Hecht erstmal einige Köderfische zu fangen. Meist ist dies keine große Sache und man hat sehr schnell einige Rotaugen, Barscheid oder andere Kleinfische, die man als Köder für den Hecht verwenden kann. In den Sommermonaten sind die Kleinfische sehr agil und gefräßig das es nicht lange dauert bis ein mit Mais bestückter Haken im Maul eines Kleinfisches verschwindet. Allerdings ist dies in den Wintermonaten meist nicht der Fall. In dieser Zeit sind die Kleinfische fast regungslos und nehmen sogut wie keine Nahrung auf. Da hat der Angler keine Chance einen Fisch zu erwischen. Der erfahrene Angler sorgt daher bereits in den Sommermonaten vor und fängt sich einen Vorrat an Köderfischen, die er im Winter zum Angeln auf Hecht verwenden kann. Im Folgenden stellen wir einige Möglichkeiten vor, wie man die Köderfische lagern kann.

Köderfische einfrieren
Eine sehr einfache Möglichkeit ist es die gefangenen Köderfische in einer Gefriertruhe einzufrieren und sich so einen Vorrat anzulegen. Zu empfehlen ist es die frischen Köderfische auf einem Brett einzufrieren und diese nach einigen Stunden, wenn sie gefroren sind in eine Gefäß umzulagern. Dadurch frieren die Köderfische nicht zusammen und können später einzeln entnommen werden. Vor dem Angeln kann man sich einige Köderfische aus der Gefriertruhe nehmen und diese Auftauen. Diese Art der Lagerung der Köderfische hat den Nachteil das die zuerst gefrorenen und dann aufgetauten Köderfische eine recht weiche Konsistenz haben und beim Auswerfen sehr leicht vom Haken fallen.

Köderfische in einem Aquarium halten
Eine etwas aufwändigere Methode die Köderfische zu lagern ist die Haltung der Fische in einem Aquarium. Hat man ein älteres Aquarium zur Verfügung kann man die Fische über mehrere Monate darin halten wenn man einen Filter instaliert und regelmäßig Futter zuführt. Allerdings muss ein Teil des Wassers in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden um die Verunreinigungen durch Futterreste und Kot aus dem Aquarium zu bekommen. Dies verursacht einen regelmäßigen Aufwand, dafür hat man beim Angeln jedoch frische Köderfische zur Verfügung. Falls kein Aquarium zur Verfügung steht kann man sich auch mit einer Regentonne behelfen, die man zur Haltung der Fische verwendet. (http://www.haustiere-lexikon.com/fische.html)

Köderfische kaufen
Die wohl einfachste Möglichkeit im Winter an Köderfische zu kommen ist es die Fische in einem Angelgeschäft zu kaufen. Allerdings sind diese im Winter meist sehr teuer oder nicht erhältlich, daher steht diese Möglichkeit häufig nicht zur Verfügung.