´´

Angeleinsteiger merken meist schon beim ersten Angeltag das ein Messer sehr wichtig ist um Montagen zu bauen, um den gefangenen Fisch tiergerecht zu töten und den Fleisch zu verarbeiten. Nicht selten stellt man sich die Frage welches Messer nun am besten geeignet ist um als Begleiter beim Angeln zu dienen. Um diese Frage jedoch beantworten zu können muss man sich zuvor die unterschiedlichen Einsatzgebiete ansehen, die das Messer an einem Angeltag bewältigen muss. Wenn man an die unterschiedlichsten Situationen denkt, dann wird schnell klar das ein einziges Messer nicht alle Einsatzzwecke optimal abdecken kann. Aus diesem Grund werden im Folgenden drei unterschiedliche Messertypen empfohlen und deren Einsatzgebiete vorgestellt.

 

Messer zum Bau von Montagen

Speziell beim Angeln auf Karpfen muss der Angler am Wasser häufig Montagen bauen oder die bestehende Montage reparieren. Ein Messer um Schnüre zu durchtrennen, Tube zu durchschneiden oder Montageteile zu basteln ist dazu unverzichtbar. Für diese Arbeiten sollte das Messer eine besonders scharfe Klinge haben und etwas filligraner sein. Meist werden nur kleine Schnitte gemacht und feine Arbeiten durchgeführt. Besonders gut eignen sich Messer mit kurzer und schmaler Klinge, die sehr scharf sind. Zu empfehlen sind Teppichmesser oder Paketmesser wie sie in jedem Baumarkt erhältlich sind. Ersatzklingen sorgen dafür das stets ein präziser Schnitt mit scharfer Klinge möglich ist.

 

Messer zum Ausweiden der Fische

Hat der Angler einen Fisch am Haken, dann besteht die Kunst darin diesen nach einem schonenden Drill zu landen und mit dem Kescher aus dem Wasser zu heben. Liegt der Fisch an land muss man diesen nach einer Betäubung artgerecht töten.  Ob man sich für einen Kiemenschnitt oder einen Herzstich entscheidet bleibt dem Angler überlassen. Für beide Varianten ist ein Messer nötig, das eine robuste und stabile Klinge aufweist. Vorteilhaft ist auch eine feststehende Klinge, die wie bei einigen Klappmessern arretiert werden kann. Für diese Verwendung sollte das Messer spitz sein. Nachdem man den Fisch getötet hat beginnt im ersten Schritt der Verarbeitung des Ausweisen des Körpers. Eine scharfe Klinge erleichtert das Öffnen des Bauchraumes beträchtlich. Beidem hierbei verwendeten Messer sollte der Angler auf Qualität achten und nicht zu günstigen Modellen greifen. Hier sind harte und beständige Klingen erforderlich.

 

Filetieren der Fische

Ist der Fisch ausgeweidet so kann die Filetierung – das Trennen der Filetstücke von Gräten und Haut – beginnen. Das Ziel ist dabei zwei schöne Filetstücke zu erhalten. Dies gelingt am besten mit einem weichen Messer mit einer langen, scharfen und biegbaren Klinge. Dadurch kann man das Messer leicht an den Gräten entlang oder direkt unter der Fischhaut führen. Zpeziell bei Messer zum Filetieren macht sich die Qualität der Messerherstellung und die hochwertigkeit der Klinge bemerkbar. Beim Kauf eines Filetiermessers sollte man auch darauf achten das es leicht zu spülen ist und keine Rillen und Nieschen enthält, an denen sich Fischstücke festsetzen können.

Im Messer Shop von edenwebshops findet man viele hochwertige Messer für Angler.

 

im Messer Shop von edenwebshops