´´

Nicht nur für die Haltung von Welsen im Aquarium sind Welshöhlen eine attraktive und sinnvolle Möglichkeit zusätzliche Versteckmöglichkeiten zu schaffen. Ob andere Fischarten, Zwerggarnelen oder kleine Krebse gehalten werden, Welshöhlen diesen ihnen als Rückzugsort und werden fast immer sehr schnell und gerne angenommen. Im Folgenden wollen wir darauf eingehen, wie man aus den unterschiedlichsten Materialien selbst Welshöhlen herstellen kann.

Der Klassiker – Die Kokosnussschale

Hierzu wird eine Kokosnuss, wie sie in jedem Supermarkt erhältlich ist, halbiert und das Kokosmark im Inneren entfernt. Dann wird mit einer Säge noch ein oder zwei Löcher in die halbe Kokosnuss geschnitten, die dann von den Fischen als Ein- bzw. Ausgang verwendet werden können.

kokosnuss

Eine solche Kokosnussschale ist ungefährlich für die Fische und kann individuell zugeschnitten werden.

Schieferplatten

Schieferplatten wirken im Aquarium sehr edel und können zudem zum Bau von Welshöhlen verwendet werden. Schieferplatten bekommt man zu günstigen Preisen im Baustoffhandel oder in großen Onlineshops. Schiefer ist ein sehr glattes Material, welches keine Stoffe an das Wasser abgibt.
Diese Schieferplatten werden mit einem großen Hammer zerkleinert und mit Aquariensilikon zu Höhlen oder kleinen Häuschen zusammengesetzt. Soll es nicht ganz so rustikal wirken, so kann man die Schieferplatten mit einem Fliesenschneider oder einer Flex auch auf die benötigte Größe zuschneiden.

Höhlen aus Holz drechseln

Wem die Möglichkeit zur Verfügung steht aus Holz Welshöhlen zu drechseln sollte dies unbedingt ausprobieren. So können Höhlen in den unterschiedlichsten Formen hergestellt werden. Allerdings ist zu bedenken das Höhlen aus Holz auftreiben und diese daher am Boden fixiert werden müssen.

Höhlen aus Stein

Natursteine findet man teilweise auch mit Löchern. Sogenanntes Lochgestein wirkt im Aquarium sehr ansprechend und natürlich und hat viele natürliche Verstecke.

steine

Allerdings kann man auch gewöhnliche Steine verwenden, in die man mit einem großen Steinbohnen Löcher bohrt. Allerdings ist dabei darauf zu achten das der Stein selbst für das Aquarium geeignet ist und keine schädlichen Stoffe an das Wasser abgibt. Bei der Verwendung mehrerer Steine sollte man darauf achten das diese nicht einstürzen können. Gegebenenfalls kann man diese mit einem Klecks Aquariensilikon fixieren.

Höhlen aus Ton selbst töpfern

Aus Ton kann man jede Form an Höhle herstellen. Als Material ist Ton natürlich und für das Aquarium sehr gut geeignet. Allerdings muss Ton bei sehr hohen Temperaturen gebrannt werden. Auch wenn man selbst in der Regel keinen Tonofen hat, findet man in fast jedem Ort jemanden, der einen solchen Ofen betreibt.

Höhlen aus Plastik

Auch aus Plastikrohren, die zur Trinkwasserversorgung verwendet werden kann man sehr einfach Höhlen selbst basteln. Solche PVC-Rohre findet man im Baumarkt oder im Onlinehandel. Wählt man nahrungsmittelechte Rohre aus, dann kann man sich sicher sein, das keine schädlichen Stoffe an das Wasser im Aquarium abgeben werden. Aus mehreren Rohren und etwas Silikonkleber kann man hübsche Konstruktionen bauen.