´´

Jeder Angler weiss das sich Karpfen durch Futter anlocken lassen. Beim Anfüttern wird an einer Stelle des Gewässergrundes ein Futterteppich erzeugt, der die Karpfen dazu bewegt diese Stelle häufiger aufzusuchen und dort intensiver nach Futter zu suchen. Jedoch ist es damit nicht getan etwas Futter ins Wasser zu werfen. Erfolgreiches Anfüttern erfordert viel Erfahrung und Hintergrundwissen über die Karpfen. Im Folgenden geben wir viele Tipps und Hintergrundinformationen die den ein oder anderen Karpfen mehr an den Haken bringen. Diesen Beitrag weiterlesen »

Es gibt wohl kaum eine Fischart, für die mehr Köder verwendet werden können wie die Forelle. Egal ob Kunstköder wie Spinner, Wobbler oder Blinker oder auch Naturköder wie Maden oder Würmer. Natürlich stehen aber auch Mais, Forellenteig und Schwimmbrot auf der Köderliste. Seit einiger Zeit werden jedoch auch exotische Köder wie beispielsweise Garnelen beim Angeln auf Forelle verwendet. Garnelen gehören zur Familie der Wirbellosen und dürften wie Maden und Würmer auch als lebende Köder verwendet werden. Ob man jedoch mit lebenden oder toten Garnelen auf Forellen angelt sollte wohl jeder Angler für sich selbst entscheiden. Im Folgenden möchten wir Tipps geben welche Garnelen sich zum Angeln auf Forelle eignen und woher man diese Köder bekommen kann.

 

Garnelen selbst züchten

Speziell für Angler, die Garnelen als lebende Köder einsetzen möchten stellt sich das Besorgen dieser Wirbellosen als Schwierigkeit heraus. Natürlich können die Tiere in einigen Zoofachgeschäften erworben werden, allerdings übersteigen Stückpreise von 2 bis 8€ meist das Budget des Anglers. Es bleibt wohl keine andere Alternative als die Garnelen im Aquarium zu Hause selbst zu züchten. Die meisten Garnelenarten sind recht unempfindlich sodass die Zucht der Garnelen auch unerfahrenen Aquarianern gelingen mag. Es reicht schon ein Aquarium oder ein einfaches Gefäß in das man einen Innenfilter gibt. Zusätzlich sollte man eine größere Menge an Schwimmpflanzen in das Aquarium geben. Diese sorgen für eine gute Wasserqualität und bieten den Garnelen Nahrungsreserven. Die Garnelen verstecken sich sehr gerne in den Pflanzen und weiden die sich darauf bildenden Algen ab. Viel mehr brauchen die Garnelen eigentlich nicht. Die regelmäßige Gabe von Futter und die Durchführung von Teilwasserwechseln sollte die Garnelen bald veranlassen sich fortzupflanzen. Mit ein wenig Wissen über diese Wirbellosen können die Garnelen leicht selbst gezüchtet werden. Weitere Informationen zur Haltung und Zucht von Garnelen findet man hier.

aquarium_54L

Garnelen kaufen

Die einfachste Möglichkeit an Garnelen zu kommen ist es sie zu kaufen. Hier gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten welche Garnelen man zum Forellenangeln verwenden möchte. Am günstigsten bekommt man die geschälten Garnelen im Supermarkt aus dem Kühlregal. Eine Dose, der in Lake eingelegten Garnelen – erhält man meist schon für 2-3€. In einer solchen Dose sind je nach Füllgewicht 30 bis 50 Tiere enthalten, was für einen Tag am Forellenteich ausreichen sollte. Diese Garnelen halten gut am Haken und sind weis-rot gefärbt. Für Forellen sind sie ein sehr guter Köder.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit ungeschälte Garnelen vom Angelfachhändler zu beziehen. Meist hat man die Wahl zwischen getrockneten Garnelen und gefrorenen Tieren. Da die getrockneten Wirbellosen zumindest anfangs leicht auftreiben sind gefrorene Garnelen leichter zu handhaben. Allerdings kann man den Auftrieb der getrockneten Garnelen auch bewusst für spezielle Montagen verwenden.