´´

Beim Anblick des Schuppenkarpfens ist der kompakte Körper das erste Merkmal, was einem bei dieser Tierart ins Auge fällt. Ein weiteres sehr auffallendes Merkmal dieser Fischart sind die großen Schuppen. Betrachtet man diesen Fisch, so ist es möglich, die einzelnen Schuppen klar zu erkennen. Der Schuppenkarpfen ist farblich gesehen ein sehr trister Fisch. Beeindruckend ist jedoch die Größe, welche diese Tierart erreichen kann. Exemplare, die eine Größe von 50 Zentimetern oder mehr vorweisen sind unter den Schuppenkarpfen keineswegs selten.

schuppenkarpfen

Dem Schuppenkarpfen ist es sogar möglich, noch größer zu werden, wenn er in seinem Lebensraum gute Lebensbedingungen vorfindet. Selbstverständlich gibt es auch kleine Exemplare des Schuppenkarpfens, welche zumindest in Hinsicht auf die Größe nicht besonders beeindruckend sind. Interessant ist außerdem, dass Schuppenkarpfen ein hohes Alter erreichen können. Ein gesundes Exemplar kann mehrere Jahrzehnte alt werden und in dieser Zeit eine bemerkenswerte Größe erlangen. Bei dem Schuppenkarpfen handelt es sich um einen Schwarmfisch, der gerne mit anderen Fischen seiner Art zusammenlebt.

In diesem Lebensraum hält sich der Schuppenkarpfen sehr gerne auf
Der Schuppenkarpfen konnte sich in vielen Teilen Europas verbreiten und ist heute in verschiedenen Regionen des europäischen Kontinents heimisch. Schuppenkarpfen mögen warme Wassertemperaturen und halten sich demnach oftmals in Gewässern auf, welche solche Temperaturen besitzen. Auch hinsichtlich der Strömung hat der Schuppenkarpfen einige Ansprüche, denn diese Fische leben sehr gerne in Gewässern mit einer geringen oder komplett fehlenden Strömung. Zudem schätzt es der Schuppenkarpfen, wenn sich in seinem Lebensraum diverse Pflanzen befinden. Der Schuppenkarpfen benötigt die Wasserpflanzen zum Beispiel, um daran seine Eier abzulegen, wenn die Laichzeit dieser Fische beginnt. Zudem ist es für den Schuppenkarpfen hilfreich, wenn er den Boden des Gewässers leicht durchwühlen kann, da er hier seine Nahrung aufspürt. Schuppenkarpfen finden in ihrem Lebensraum verschiedene Beutetiere, welche sie liebend gerne fressen.

schuppenkarpfen

Hiervon ernährt sich ein wilder Schuppenkarpfen
Der Speiseplan von Schuppenkarpfen ist sehr auf tierische Kost ausgelegt, denn diese Fische verspeisen sehr gerne andere Tiere, mit welchen sie ihren Lebensraum teilen. Wenn ein Schuppenkarpfen hungrig ist, begibt er sich auf den Grund des Gewässers, denn dort findet er eine breite Auswahl an verschiedenen Beutetieren, die zu seinen Leibspeisen gehören. Der Schuppenkarpfen sieht Muscheln und Würmer als Leckerbissen an. Aber der Schuppenkarpfen ernährt sich auch von Schnecken, Insekten, Insektenlarven und einigen anderen kleinen Tieren. Am Grund der Gewässer kann der Schuppenkarpfen viele Tiere verspeisen, um auf diese Art und Weise seinen Appetit zu stillen. Wie der Speiseplan des Schuppenkarpfens deutlich macht, ist diese Fischart nicht besonders wählerisch, wenn es um die Aufnahme von Nahrung geht, denn der Schuppenkarpfen frisst viele verschiedene Kleintiere.

schuppenkarpfen-maul

Wie pflanzt sich der Schuppenkarpfen fort?
Die Fortpflanzung der Schuppenkarpfen findet in den Monaten statt, in denen warme Temperaturen die Regel sind. Der Anfang der Laichzeit ist oftmals der Monat Mai. In den darauf folgenden Wochen kommt es zur Fortpflanzung dieser Fischart. Wie viele Eier ein weiblicher Schuppenkarpfen ablegt, hängt auch von dem Körpergewicht des Fisches ab. Es steht fest, dass Schuppenkarpfen flache Stellen im Wasser bevorzugen, um dort die Eiablage vorzunehmen. Die Eier werden an Wasserpflanzen abgelegt, wo sie verbleiben, bis der Nachwuchs des Schuppenkarpfens schlüpft. Dieser Vorgang dauert nur ein paar Tage und dann beginnt eine neue Generation von Schuppenkarpfen ihr Leben. Der Nachwuchs ist nach dem Schlüpfen natürlich noch ziemlich klein. Frisch geschlüpfter Schuppenkarpfennachwuchs weist eine Größe von ein paar Millimetern vor. Im Laufe ihres Lebens können diese Fische jedoch recht groß werden und in manchen Fällen sogar eine Größe von über einem Meter erreichen. Dies hängt natürlich in erster Linie von den Lebensbedingungen und dem Alter des Schuppenkarpfens ab. Wenn ein Schuppenkarpfen gute Lebensbedingungen genießen kann und ein hohes Alter erreicht, kann er größer werden, als die Exemplare, welche die Durchschnittsgröße dieser Fischart besitzen.